Sitzungsablauf

Beim 1. Gespräch nehmen wir eine kurze Anamnese auf, deshalb müssen Sie etwas mehr Zeit einrechnen. Beim Gespräch erzählen Sie mir, was Sie zu mir führt und was Sie verändern möchten, damit es Ihnen wieder besser geht. Vielleicht wissen Sie es noch nicht richtig, dann finden wir es zusammen heraus.

Mit dem kinesiologischen Muskeltest fragen wir Ihr Unter-bewusstsein, was Ihr Körper dafür braucht, um die Blockade aufzulösen und die Energie fliessen zu lassen. So werden Ihre Selbstheilungskräfte aktiviert und Sie haben die nötige Ruhe und Kraft, sich zu verändern und das vorher definierte Ziel zu erreichen. 

Zum Abschluss erzählen Sie mir, wie es Ihnen nun geht und welche Erkenntnisse Sie konkret in Ihren Alltag mitnehmen. 

Ich unterliege der Schweigepflicht. Die Behandlungen führe ich nach bestem Wissen und Gewissen durch.

 

Anzahl Sitzungen

Um eine Veränderung feststellen zu können, empfehle ich 3 bis 5 Sitzungen. Aber natürlich bestimmen Sie das Ziel, den Abstand und die Dauer der kinesiologischen Begleitung. Wir vereinbaren zuerst einen Termin, damit Sie mich und meine Arbeitsweise kennenlernen können.

Beim R.E.S.E.T. finden immer 2 Sitzungen im Abstand von einer Woche statt.

 

Dauer der Sitzungen

Erstkonsultation:             Erwachsene  90 - 120 Minuten

                                           Kinder            60 - 90 Minuten

Jede weitere Sitzung:     Erwachsene  60 - 120 Minuten

                                           Kinder             60 Minuten                                                 

Eine Sitzung beinhaltet die Vorbereitung, Behandlung und Nachbearbeitung.

 

Kosten

Die Kosten für eine Sitzung betragen Fr. 132.00 pro Stunde. Sie erhalten Ende Monat jeweils eine Rechnung, die Sie der Krankenkasse einreichen können.

Vereinbarte Termine gelten als verbindlich. Ich bitte Sie, sich bei allfälliger Verhinderung spätestens 24 Stunden vorher bei mir zu melden. Nicht rechtzeitig annullierte Sitzungen müssen berechnet werden.

Kinesiologie ist eine anerkannte Methode und wird von der Zusatzversicherung fast aller Krankenkassen übernommen. Bitte fragen Sie vorher bei Ihrer Krankenkasse betreffend einer Kostenübernahme nach (EMR und EGK anerkannt).